ZERTIFIKATS-LEHRGANG ZAUBERHARFE - EINE BESCHREIBUNG

Ab und zu erreichen mich Anrufe von Interessenten (*), wie denn genau solch ein Zertifikats-Kurs in Münsingen aussieht und ob nur Musikpädagogen dafür geeignet sind… 

 

Ganz vorneweg: jeder, der die Musik mag und sie weitergeben möchte, ist „geeignet“!

Ganz bunt gemischt sind die Kurse: vom klassischen Musikpädagogen, bis zur mutigen Quereinsteigerin aus einer ganz unmusikalischen Branche, von der „spätberufenen“ Musikbegeisterten bis zum Profi-Musiker… alles dabei!

 

Die Zauberharfe ist ja ein (wenn nicht das einzige) Instrument, auf welchem man wirklich sofort Lieder und Melodien spielen kann, ganz egal wie die musikalische Vorbildung aussieht. Sogar wenn gar keine vorhanden ist.

 

In diesem Lehrgang geht es darum, alle Teilnehmer soweit fit zu machen, dass sie mit dem Instrument arbeiten können - und zwar genau dort, wo sie es möchten. Das sieht in der Musikschule anders aus als im Pflegeheim, mit Kindern anders als mit Erwachsenen. Doch auch bei der Vielschichtigkeit der Anwendungsbereiche bleibt das Instrument, das Handling und das Basiswissen um die Notation gleich. Genau dies wird in dem Seminar vermittelt. 

 

Im ersten Teil des Seminars lernen wir die Zauberharfe kennen, erfahren etwas über ihre Geschichte und spielen die ersten Lieder, ganz genau so, wie wir es später dann mit unseren Schülern (im weitesten Sinne gemeint) dann auch tun werden.

Wir lernen verschiedene Einsatzbereiche für die Zauberharfe kennen und erfahren auch, weshalb sich Unterricht / Arbeiten mit der Zauberharfe von „klassischem“ Musikunterricht und der Arbeit mit anderem Instrumentarium unterscheidet.

Das Kennenlernen des Notenmaterials und das selber Schreiben von Noten ist ebenso Bestandteil des Seminarteils, wie Fragen zum Stimmen und Servicefragen zum Instrument.

 

Im zweiten Seminarblock, der zeitversetzt ca. ein halbes Jahr später stattfindet, werden Inhalte vertieft und Erfahrungen ausgetauscht, denn bei vielen war dann die Zauberharfe schon im praktischen Einsatz. 

Wir gehen nochmal durch alle Altersstufen unserer "Kundschaft": wir beginnen bei den ungeborenen Babys und ihren schwangeren Müttern, für die es ein wunderbares Konzept gibt, das in der Akademie enstanden ist. Ein ebensolches Konzept existiert auch für die Musik mit den Allerkleinsten, mit Vorschulkindern, mit Größeren...

(Auch das ist ein absoluter Pluspunkt der Akademie: die verschiedenen Musikkonzepte sind untereinander verzahnt, überschneiden sich an vielen Punkten, befruchten sich gegenseitig und finden auch in der praktischen Anwendung viele Parallelen.)

Weiter geht es über den Musikschul- und Schulbereich zu Erwachsenen, Senioren und in die Pflege / Reha / Therapie bis in den Hospizbereich - alles jeweils mit den passenden Musikstücken und den Besonderheiten im Bezug auf die Arbeit mit der Zauberharfe.

Ein großer Block wird hier auch das Schreiben von Noten sein, wofür es besondere (Freeware-) Computerprogramme gibt.

Mein persönliches Highlight ist der Erfahrungs-Austausch und das Kennenlernen der Anwendungsbereiche der Teilnehmer. Dies ist sowohl für mich, als auch für alle anderen Teilnehmer ein Pool von gesammelten Erfahrungen, wie man sie selbst kaum sammeln kann. Hier entstehen auch immer wieder anregende Diskussionen und großartige Ideen.

Und bitte: keine Angst vor "Lehrproben"!!! Eigentlich genau wie im eigenen Unterricht oder der Zukunftsplanung haltet ihr mit uns anderen "Schülern" eine klitzekleine Unterrichts-Einheit ab. 

 

Ganz groß geschrieben: natürlich das Spielen auf der Zauberharfe! Von ganz einfachen Melodien - so wie wir sie kleinen Kindern geben - über Improvisationen bis hin zu mehrstimmigen Sätzen werden wir die Theorie immer wieder mit viel Musik auflockern. Eine Wohltat für die Seele - für uns wie später für unsere Schüler!

 

Last but not least ein paar Worte zur Institution:

Die Akademie für musikpädagogische Ausbildung Baden-Württemberg in Münsingen ist eine Schule, wie man sie sich eigentlich immer gewünscht hat: eine unglaublich angenehme Atmosphäre mit so netten Menschen und den schönsten Unterrichtsräumen, die ich kenne. Viel Raum für Gespräche in den Pausen, leckerer Kaffe und nachmittags ein selbst gebackener Kuchen der Chefin des Hauses…

Meine Empfehlung: Eine Anreise am Vortag, die Umgebung des Biosphärenreservats Schwäbische Alb genießen und am Sonntag noch den Baukurs mitmachen...

 

An dieser Stelle passt dann auch das Zitat einer Teilnehmerin:

„Ich brauche das Zertifikat ja eigentlich gar nicht, aber ich belege hier einen Kurs nach dem anderen, weil es so viel Spaß macht!“

 

Immer noch unsicher?

Dann bin ich am Telefon 0172-8601004 jederzeit für Fragen zu erreichen 😊

Eure Anke Spindler

 

(*) ich bin kein Fan von „Gendersternchen“ - ich spreche natürlich alle Menschen an!


PRAXIS-IDEEN

Hier entsteht eine Ideensammlung zur Spielpraxis der Zauberharfe
und zu verschiedenen anderen Themen

 

Eure Ideen für die Kolleginnen / Kollegen:

Ihr habt eine Idee zum Thema Zauberharfe, die ihr gerne hier mitteilen möchtet?

 

In Kürze  wird hier das versprochene Forum eröffnet, danke ihr lieben Münsingerinnen für eure vielen tollen und inspirierenden Ideen!

 

Lob / Kritik bitte über Kontaktformular oder Mail direkt an mich.

Natürlich bin ich stets bemüht, meine Seminare zu optimieren und freue mich über jede konstruktive Kritik :-)